Photo by Headway on Unsplash

Herzlich Willkommen beim Informationsangebot der Beratung digitale Bildung für die Gymnasien in Unterfranken! Wir freuen uns über Ihren Besuch und wollen Ihnen mit den Beiträgen und Artikeln auf unserer Website Werkzeuge und Unterstützungsangebote für die informationstechnische Ausstattung Ihrer Schulen sowie für Ihre mediendidaktische und medienpädagogische Arbeit machen. Für konkrete Fortbildungs- und Beratungsplanungen nehmen Sie einfach über die nebenstehenden Adressen Kontakt mit uns auf.

  • “Marktplatz der Möglichkeiten” -Softwareüberblick für die Arbeit mit Erklärvideos in der Schule
    In dieser Fortbildung erhalten Sie einen Überblick über verschiedene Softwareprodukte (in subjektiver Auswahl), die sie für das Drehen und Nachbearbeiten von Videos im Unterricht oder in der Unterrichtsvorbereitung verwenden können.  Dabei unterscheiden wir zwischen Tools für Anfänger, Fortgeschrittene und Experten. Viele der gezeigten Softwareprodukte eignen sich auch für Schüler. Es geht in der Fortbildung nicht um
  • VISAVID – Das zentrale bayerische Angebot eines Videokonferenzsystems für den schulischen Einsatz
    Am 29.4.2021 hat Staatsminister Prof. Dr. Piazolo den Startschuss für den Betrieb der Videokonferenzplattform Visavid an bayerischen Schulen gegeben. Im Rahmen des Rollouts der Initiative ‚BayernCloudSchule‘ stellt der Baustein ‚Videokonferenzsystem‘ im Verbund mit ASV, den mebis-Angeboten und der dienstlichen E-Mail-Adresse eine weitere wichtige Komponente für digital unterstützes Unterrichten und Kommunizieren im schulischen Umfeld, in der
  • Veranstaltungshinweis: MINT-TAG 2021 – Kostenfreie Fortbildung für Lehrkräfte aller Schularten zum Thema “Distance Learning” – Chancen für die MINT-Bildung
    Das BayernLab Bad Neustadt lädt ein zum 6. MINT-Tag Mainfranken. Wir erlauben uns, die Einladung des Veranstalters hier bekanntzumachen: Am 6. MINT-Tag Mainfranken richten wir den Fokus auf die Herausforderungen des Distanzunterrichts. Wie kann virtueller Unterricht gelingen? Welche didaktischen und methodischen Möglichkeiten gibt es? Erfahren Sie mehr – online direkt von Ihrem PC aus. Wir laden
  • Eigene Unterrichts- und Erklärvideos mit dem OBS-Studio produzieren
    Sicherlich gibt es viele Erklärvideos für unseren Unterricht in den Bildungskanälen, aber ein gutes Unterrichtsvideo lebt auch von der Stimme und wenn gewünscht – von der visuellen Anmutung der Lehrperson bzw. von der individuellen Komposition und Kontextualisierung der Lerninhalte.  Mit der kostenlosen und plattformneutralen Open-Source-Redaktionsanwendung „OBS-Studio“ (www.obsproject.com) steht uns eine leistungsfähige und vielfältige Produktionsschnittstelle für
  • “Motivieren und Aktivieren – Gelingende Videokonferenzen gestalten” – Materialien zur Fortbildung
    Videokonferenzen sind im Distanzunterricht sehr wichtig für die Vermittlung von Lehrstoff und Feedback an die Schüler. Sie bieten auch eine gute Möglichkeit die Kinder bei der Strukturierung ihres Lernalltags und der Selbstorganisation zu unterstützen.
  • E-Book “Hybrides Lernen mit Moodle”
    Das Redaktionsnetzwerk um Herausgeber Benjamin Wolga von “Visual Books – Open Source Publishing” stellt uns ein weiteres Werk bereit – gewissermaßen frisch aus der E-Book-Druckerpresse. Der Ankündigungstext verspricht uns einen “Leitfaden für den zeitgemäßen Unterricht” und führt weiterhin aus: Wie kann ich selbstgesteuertes Lernen mit Moodle™ gestalten? Wie strukturiere ich eigentlich einen Moodle™-Kurs? Wie gestalte
  • Unterrichtsinhalte und Präsentationen zu Erklärvideos aufbereiten (Adobe Spark)
    In unserer Fortbildung lernen Sie Werkzeuge kennen, mit denen Sie auf einfache Weise Lern- und Screenvideos in Ton und Bewegtbild gestalten, schneiden und redigieren können.  Mit der Anwendung „Spark“ liefert Adobe eine im Grundausbau kostenlose und niederschwellig zu nutzende Software zum Storytelling beziehungsweise zur ‚Vertonung‘ von Präsentationsfolien. Die einfache Bedienung als App oder im Browser
  • Erklärvideos einfach mit Tablet oder Smartphone produzieren (Apple: Clips / Android: AZ, Screencast-O-Matic, KineMaster)
    In unserer Fortbildung lernen Sie Werkzeuge kennen, mit denen Sie auf einfache Weise Lern- und Screenvideos in Ton und Bewegtbild gestalten, schneiden und redigieren können.  Einige sinnvolle Anwendungen für die rasche und einfache Gestaltung von Unterrichtsvideos nutzen Sie kostenlos oder preisgünstig auf Ihrem Smartphone oder auf Ihrem Tablet. Zwar leisten diese nicht den gleichen Funktionsumfang
  • U | Camp21 – Unser Barcamp “Digitales Unterrichten in und nach Corona”
    Die weltweite Pandemie hat uns schonungslos unsere gesellschaftlichen und organisatorischen Schwächen vor Augen geführt. Der Bereich der Digitalisierung hat allerdings auch und gerade an unseren Schulen zu einem großen Sprung nach vorne geführt. Der Not des Lockdown und des damit einhergehenden Distanzunterrichts gehorchend haben Kolleginnen und Kollegen landauf landab ihre kreativen Potenziale entfaltet, sich selbst
  • Gedanken zur zukunftsorientierten und nachhaltigen Beschaffung von Dienstgeräten für Lehrkräfte
    Mit dem “Sonderbudget Lehrerdienstgeräte” stellt der Freistaat Bayern im Verbund mit dem Bund knapp 100 Millionen Euro zur Beschaffung von Dienstgeräten für Lehrkräfte zur Verfügung. Die Fördermaßnahme reagiert auf die Herausforderungen der Digitalisierung von Gesellschaft und auch Bildung. Diese haben im Zuge der Bewältigung der Pandemie einerseits schonungslos unsere Schwächen in diesem Bereich offengelegt. Andererseits
  • Mehr als nur Datenschutz und Spielerei – Virtuelle Hintergründe im Videostreams didaktisch nutzen mit dem Open Broadcast Studio (OBS)
    Videokonferenzsysteme wie Cisco Webex, Zoom oder Microsoft TEAMS bieten eine willkommene Möglichkeit, in Video-Sessions mir ‘virtuellen Hintergründen’ für optische Abwechslung zu sorgen sowie dem Selbstdatenschutz bzw. dem Schutz der Privatsphäre Rechnung zu tragen, indem man Einblicke der anderen Konferenzteilnehmer in die eigenen Privaträume verhindert. In Konferenzsystemen wie BigBlueButton oder Jitsi stehen diese ‘Virtual Greenscreens’ noch nicht beziehungsweise nur im BETA-Modus zur Verfügung.
  • Theoretische Grundlagen zur Planung von Unterricht mit digitalen Medien – Die ICAP-Hypothese
    Lernaktivitäten werden unterschieden in passiv, aktiv, konstruktiv und interaktiv unterschieden. Dabei ist nach der ICAP-Hypothese (Chi 2009) die passive die am wenigsten effektiv für den Lernprozess und die interaktive am effektivsten. Ziel eines gut geplanten und gestalteten Unterrichts ist daher, möglichst viele aktive, konstruktive und interaktive Lernprozesse anzuregen. Denn je intensiver sich die Schüler mit einem Lerninhalt auseinandersetzen, desto tiefer wird dieser verarbeitet. Der aktuelle Forschungsstand belegt, dass vor allem konstruktive Lernaktivitäten und das gemeinsame Erarbeiten mit anderen Lernenden für den Wissenserwerb der Lernenden entscheidend sind.
  • Zum Umgang mit Störungen in Videokonferenzen im Distanzunterricht sowie bei Elternabenden
    Zur Bewältigung der Herausforderungen des Distanzlernens haben die bayerischen Schulen in Kooperation mit den regionalen und zentralen Dienststellen der Schulaufsicht und des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus seit dem Frühjahr 2020 umfangreiche Anstrengungen unternommen, synchrone digitale Lernsysteme in Betrieb zu nehmen und zu etablieren, um damit zunächst die Kommunikation mit den Lernenden und dann Konzepte zum Videodistanzunterricht aufrechterhalten und durchführen zu können.
  • Live-Streaming und Schüleraktivierung – Überlegungen zur Gestaltung von Unterrichtsstunden im Wechsel- und Distanzunterricht
    Mit der Einführung des Wechselbetriebs an bayerischen Schulen zum 09. Dezember 2020, der steigenden Anzahl an Klassen, die in den Distanzunterricht geschickt wurden, sowie dem flächendeckenden Distanzunterricht seit dem 11. Januar 2021, sehen sich Schulleitungen und Lehrkräfte vor vielfältige Herausforderungen gestellt. Dies bezieht sich insbesondere auf die Fragen, auf welche Weise unter den gegebenen Herausforderungen den Schülerinnen und Schülern an bayerischen Schulen ein sinnvolles und attraktives Lehr-Lern-Angebot gemacht werden kann, so dass diese motiviert und mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung ihren Lern- und Kompetenzzuwachs gut in die eigenen Hände nehmen können.
  • Interaktive Inhalte offline erarbeiten und ohne Lernplattform bereitstellen – wie geht das denn?
    Die interaktiven Werkzeuge der kostenlosen OpenSource-Anwendung h5p erfreuen sich großer Beliebtheit. Sie ermöglichen es uns, unsere Lernenden im Unterricht zu aktivieren, Lernziele zu überprüfen und automatisiertes Feedback an die Schüler*innen zurückzusenden.
  • Kommunizieren, Kooperieren, Feedbacken – Fortgeschrittene Arbeitstechniken mit MS-TEAMS
    Im Arbeitsalltag kann MS Teams – ob im Präsenz- oder Distanzunterricht – wesentlich mehr als die reine Organisation von Videokonferenzen leisten. In diesem Workshop lernen die Kolleg*innen einen vollständigen Arbeitsprozess von der Aufgabenstellung über die Korrektur der Aufgaben und dem Verfassen eines Feedbacks für Schüler*innen kennen.
  • Möglichkeiten des Unterrichtens mit MS-Teams
    In diesem Workshop werden grundlegende Aspekte des Unterrichtens mit dem Werkzeug Microsoft Teams besprochen. Die Kolleg*innen erhalten einen Überblick über Möglichkeiten, die sich durch den Einsatz der Software ergeben und erfahren Videounterricht aus der Schülerperspektive.
  • Interaktive Filme mit h5p
    In mebis-Kurse kann man einfach durch Einfügen eines Links Videoinhalte aus der mebis-Mediathek oder von youtube einbetten. Allerdings wird der Schüler beim Betrachten solcher Videos noch nicht zur Interaktivität aufgefordert. Erst durch das Einbinden von Videos mittels H5P können interaktive Elemente eingebaut und die Schüler zum konzentrierteren Betrachten aufgefordert werden. In dieser Fortbildung lernen Sie das Einbinden von Interaktivität in Filme mit Hilfe von H5P.
  • Interaktive Inhalte in mebis einbetten (h5p, Learning Apps)
    Die Fortbildung richtet sich an KollegInnen, die bisher auf mebis nur Materialien bereitstellen und/oder hauptsächlich die Werkzeuge der Lernplattform (z.B. Test, Aufgabe, Forum) nutzen. Sie lernen, anregende und motivierende Übungsbausteine und Lernspiele externer Angebote zu erstellen und in die Lernplattform zu integrieren.
  • Chemischer Formelsatz in mebis
    Einfache chemische Formeln kann man mit Hilfe des eingebauten Texteditors erstellen. Allerdings führt dies schon bei Molekülionen zu unschönen Ergebnissen. Nutzt man dagegen die Formatierung mit Hilfe von TeX-Anweisungen, erhält man ansehnliche Formeln, welche dazu noch differenziert beschriftet werden können.