Ulrike Bußmann – Mein Fortbildungsportfolio

Ulrike Bußmann

Folgende Fortbildungsinhalte. und -veranstaltungsformen biete ich für Ihre Weiterbildung auf der Ebene der schulinternen sowie der regionalen und überregionalen (ALP) Lehrer:innenfortbildung an:

  • Mit Lernenden online kollaborativ zusammenarbeiten mit taskcards und Conceptboard
    Im Distanzunterricht standen wir vor der Herausforderung, die Lernenden in unseren Klassen virtuell zusammenzuführen, sie zu unterstützen miteinander und voneinander zu lernen. Hierzu nutzten wir unterschiedliche Kanäle, um den Lernprozess nicht zuletzt aus sozialen Gründen nicht einfach vereinzelt zu durchlaufen, sondern beispielsweise miteinander an einem Lernprodukt zu arbeiten und sich
  • Lernende im Fremdsprachen-Unterricht mit Hilfe digitaler Werkzeuge aktivieren und motivieren.
    Der fremdsprachliche Unterricht, etwa im Fach Englisch, stellt Lehrende und Lernende vor besondere Herausforderungen. Die Quadratur des Kreises aus Wortschatz- und Grammatikarbeit im Spracherwerb, die engen Vorgaben der Unterrichtsprogression lassen oft nicht den wünschenswerten Spielraum für methodische Variationen oder mediendidaktische Anwendungen und Vertiefungen. In unserer Fortbildung nehmen wir mit Ihnen
  • Anschluss finden und Lücken schließen für das digitale Arbeiten
    Welcher Browser ist geeignet? Wie wechsle ich den Tab? Wie bediene ich zwei Tabs gleichzeitig? Was kann mein Videokonferenztool? Wie wähle ich die Kamera und das Mikrophon aus? Würden Sie gerne mehr Sicherheit in den grundlegenden Fertigkeiten des digitalen Arbeitens gewinnen? Oft wird dies in einer Fortbildung für digitales Arbeiten
  • Mit flinga, taskcards und cryptpad zur Kollaboration im Unterricht anregen
    Kollaboration ist ein ganz wesentlicher Bestandteil der sogenannten „4k“ (Kollaboration, Kommunikation, Kreativität, Kritisches Denken), die als zentrale Scharniere einer Kompetenz-Bildung für die Zukunftsfähigkeit gesehen werden. Es ist natürlich von großer Bedeutung, dass SchülerInnen diese Kompetenz auch praktisch im Unterricht kennenlernen, ausprobieren und einsetzen können.Abgesehen vom grundlegenden Kompetenzerwerb ist eine digitale
  • Mit Lernenden online visuell und kollaborativ zusammenarbeiten mit dem Conceptboard
    Im Distanzunterricht standen wir vor der Herausforderung, die Lernenden in unseren Klassen virtuell zusammenzuführen, sie zu unterstützen miteinander und voneinander zu lernen. Hierzu nutzten wir unterschiedliche Kanäle, um den Lernprozess nicht zuletzt aus sozialen Gründen nicht einfach vereinzelt zu durchlaufen, sondern beispielsweise miteinander an einem Lernprodukt zu arbeiten und sich
  • Unterricht organisieren über eine digitale Pinnwand
    Die digitale Pinnwand taskcards.de gibt es seit Februar 2021 und wurde zur Zeit der Schulschließungen ins Leben gerufen. Wir möchten Sie bekannt machen mit den Grundfunktionen dieser Anwendung und aufzeigen, wie partizipatives und prozessorientiertes Arbeiten in einer datenschutzkonformen Arbeitsumgebung möglich ist. Wir erstellen gemeinsam eigene Pinnwände und thematisieren diverse Einsatzmöglichkeiten im Unterricht. Die digitale Pinnwand kann während des Unterrichts mitwachsen, kann zur
  • „Wir lassen uns kein X für ein U vormachen“
    FakeNews, Desinformation und Verschwörungsfantasien erkennen und ihnen präventiv pädagogisch begegnen In dieser Fortbildung stellen wir Ihnen eine Unterrichts- bzw. Workshop-Einheit vor, mit der bzw. mit ihren frei wählbaren Inhaltsbestandteilen Sie das Phänomen der Falschnachrichten, der modernen Lügen, der Meinunsmanipulation in Online-Medien der Gegenwart im Unterricht aufgreifen können. Sie lernen Materialien
  • Motivieren und Aktivieren – Gelingende Videokonferenzen gestalten
    Videokonferenzen sind im Distanzunterricht sehr wichtig für die Vermittlung von Lehrstoff und Feedback an die Schüler. Sie bieten auch eine gute Möglichkeit die Kinder bei der Strukturierung ihres Lernalltags und der Selbstorganisation zu unterstützen.
  • Hybrid-Unterricht – medienpädagogische und didaktische Überlegungen
    In dieser Fortbildung werden Grundelemente des Hybrid-Unterrichts beleuchtet. Dabei werden Elemente des digitalen Unterrichts (Distanzunterricht) gewinnbringend mit dem Präsenzunterricht verbunden. Neben praktischen Tipps zu möglichen digitalen Anwendungen (Kollaborationswerkzeuge) fließen medienpädagogische und didaktische Überlegungen mit ein, die Sie diese aktiv umsetzen können.
  • Im Office-Paket zusammenarbeiten (Cryptpad)
    Eine wiederkehrende Anforderung im Distanz- und Wechselunterricht besteht im kollaborativen Teilen von Ideen und Lösungsansätzen in der Form textlicher, visualisierter oder tabellarischer Dokumente. Neben den „großen“ Anbietern von Office-Software, die entsprechende Anwendungen für derartige Anforderungen bereitstellen, gibt es inzwischen auch Softwareangebote, die – bei entsprechend sorgfältigem Betrieb bzw. bewusster Nutzung – hohen Datenschutzanforderungen entsprechen.