Beratung digitale Bildung (mBdB/iBdB)

Hilfen für den „Virtuellen Elternabend“

Photo by Gabriel Benois on Unsplash

In Zeiten des Pandemiebetriebs stehen alle Schulverantwortlichen vor der Herausforderung, fest institutionalisierte Kommunikationsveranstaltungen vor dem Hintergrund des Infektionsgeschehens auf Ihre Realisierbarkeit hin zu überprüfen.
Zwei dieser Kommunikationsinstitutionen sind die Klassen- oder Jahrgangsstufenelternabende und die Elternsprechabende bzw. Elternsprechtage. Sollten sie aus Infektionsschutzgründen nicht im klassischen Präsenzbetrieb durchgeführt werden können, muss trotzdem nicht auf diese Kommunikationsschnittstellen zwischen Schule und Elternhaus verzichtet werden.
Wir möchten Ihnen nachstehend einige „virtuelle„ Realisierungsmöglichkeiten aufzeigen und Ihnen dazu Unterstützungsangebote machen.

Virtualisierte Durchführungsvarianten:

  1. Videobotschaft – In dieser Alternative zu einem klassischen Rundschreiben, informieren Sie Ihre Zielgruppe auf einem anderen Kanal und können somit sehr authentische Botschaften ‚ausliefern‘, wenn Ihnen diese Art der Kommunikation zusagt. Gerne beraten wir sie bei der Auswahl geeigneter niederschwellig zu nutzender Hard- und Software für die Erstellung Ihrer Videobotschaften.
  2. Telefonsprechstunde – Hier führen Sie den Elternsprechabend gewissermaßen im Call-Center durch. Die Buchung der Sprechzeiten erfolgt über die bei Ihnen etablierten Kanäle, die Kommunikation findet über die Telefonanschlüsse der Lehrkräfte statt. Dies erfordert im datenschutzrechtlichen Sinn natürlich die Zustimmung der Beteiligten zur Freigabe ihrer telefonischen Kontaktdaten.
  3. Videokonferenz für den Klassenelternabend – Hierbei könnte man so vorgehen, dass auf den entsprechenden Videokonferenzsystemen für jede Klasse eine Ressource (Raum/Channel etc.) eingerichtet wird, in dem die Klassengruppe dann tagt.
  4. Videokonferenz für die Elternsprechstunde oder den Elternsprechtag
    Bei dieser Form der Durchführung handelt es sich ja wie bei der Telefonsprechstunde um Kleingruppengespräche. Somit müsste pro Lehrkraft eine Ressource auf dem Konferenzsystem zur Verfügung stehen, die dann von den Eltern zur gebuchten Zeit aufgesucht bzw. ‚angerufen‘ werden kann. Im Unterschied zur Telefonsprechstunde steht den Teilnehmenden auch der optische Kanal zur Verfügung. Über die Möglichkeiten zur Material- und Bildschirmfreigabe können außerdem Schülearbeiten o.ä. gemeinsam betrachtet und diskutiert werden.

Wir unterstützen Sie bei der Durchführung

Das Kernteam des Referentennetzwerks für die unterfränkischen Gymnasien bietet Ihnen für die Vorbereitung und vor allem für die Durchführung Ihrer Elternabende und -sprechstunden Beratung und technische Unterstützung an:

  • Wir beraten Sie im Vorfeld über die Durchführungsmöglichkeiten und über die Erfahrungen, die wir bereits an anderen Schulen in der Durchführung gemacht haben.
  • Für die Durchführung von Videokonferenzen können Sie gerne auf unser BigBlueButton-Konferenzsystem zurückgreifen, wenn Sie nicht ohnehin bereits eigene Ressourcen hierfür an Ihrer Schule vorhalten. Selbstverständlich erhalten Sie im Vorfeld eine Einführung in die Technik sowie in die Veranstaltungsmoderation
  • Am Veranstaltungstag selbst bieten wir Ihnen einen Telefonsupport für Ihre Zielgruppe an. Eltern, die mit technischen Schwierigkeiten bei der Einwahl bzw. beim Login haben, steht eine zentrale Hotline-Telefonnummer zur Verfügung, welche bereits mit dem Einladungsschreiben bereits bekanntgegeben wird. Die Hotline-Anrufe werden im Support-Team des Referentennetzwerks verteilt und die Kolleg*innen rufen bei den betroffenen Teilnehmenden zuhause an und helfen diesen fernmündlich bei den notwendigen technischen Zurüstungen – solange, bis alle Teilnehmenden störungsfrei in den virtuellen Konferenzräumen angekommen sind.
    Hierdurch können Sie und Ihre Mitarbeiter*innen sich auf die inhaltlichen Schwerpunkte Ihrer Veranstaltungen konzentrieren und müssen sich nicht um den technischen Support kümmern. Einige Hinweise, wie Sie ihre Regieaufgaben bei der Führung einer Videokonferenz stressarm und kompetent bewältigen können, finden Sie auf unserer Beratungsseite zum Thema.

Für Rückfragen oder ein Beratungsgespräch stehen Ihnen die medienpädagogische Beraterin für die Gymnasien in Unterfranken, StDin Brigitte Greiner sowie der informationstechnische Berater für die unterfränkischen Gymnasien, OStR Dr. Roland Baumann, gerne zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar