Beratung digitale Bildung (mBdB/iBdB)

“Medienrecht in der Schule” – Freie Unterrichtsmedien (Open Educational Resources und Creative Commons) sowie datensparsame Werkzeuge im Unterricht einsetzen

Das Urheberrecht schützt vollkommen zurecht das geistige Eigentum von Autoren und Verlagen. Der Schutz der Nutzungsrechte von Unterrichtsmedien stellt uns im Berufsalltag oft vor die Herausforderung, einfache und passende Materialien rechtskonform einzusetzen oder/und weiterzuverarbeiten.

Mittels verschiedener freier Lizenzen kann man dieses Problem durchaus in den Griff bekommen. Im Netz finden sich eine Vielzahl von frei verfügbaren Inhalten.

In diesem Workshop bekommen die Teilnehmer einen kleinen Einblick in das Urheberrecht und lernen mit den Creative Commons Lizenz-Modelle kennen, die eine Weitergabe und Verwendung eigens erstellter Materialien regeln kann. Weiterhin werden Plattformen vorgestellt, auf denen sich gezielt frei verwendbares Unterrichtsmaterial finden lässt.

  1. Wir beginnen unsere Fortbildung mit der Erfassung der Fragen, die Sie zum Thema ‘Medienrecht in der Schule’ haben.
  2. Anschließend verschaffen wir uns einen Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen des Medieneinsatzes in der Schule.
  3. Eine Rolle in unseren Betrachtungen spielen die Open Educational Resources, denen auch die UNESCO ein besonderes Augenmerk widmet.
  4. Bei der ALP Dillingen finden Sie eine Sammlung von OER, die im Rahmen eines internationalen Kooperationsprojekts erstellt wurden.
  5. Eine besondere Betrachtung wollen wir im Rahmen der Fortbildung der Creative-Commons-Bewegung widmen, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, geistige Schöpfungen gewissermaßen im Sinne eines Allmende-Gedankens zu erschließen und den Schöpfer:innen andererseits aber die Möglichkeit zu geben, ihre Werke unter bestimmten Auflagen freizugeben. Wir werden einüben, wie Sie Ihre eigenen geistigen Schöpfungen unter eine Creative-Commons-Lizenz stellen und damit schützen können.
  6. Abschließend erarbeiten wir uns Möglichkeiten, gezielt nach freien Unterrichtsmaterialien zu suchen und verwenden hierfür gefilterte Suchen in den einschlägigen Suchmaschinen sowie die Creative-Commons-Suche.

Weiterführende Materialien:

Datensparsame Unterrichtswerkzeuge

Ein Augenmerk wollen wir in der Auswahl der mediendidaktischen Softwarewerkzeuge, mit denen wir arbeiten wollen, auf den Aspekt des Datenschutzes legen. Es gibt inzwischen eine wachsende Auswahl von Programmen, Apps und Online-Applikationen, die die einschlägigen Datenschutzanforderungen zumindest weitgehend erfüllen. Eine kleine Auswahlliste solcher Anwendungen stellen wir Ihnen im Verlauf der Fortbildung vor.

Ihre Referenten:

Roland Baumann (iBdB)