Beratung digitale Bildung (mBdB/iBdB)

Unterrichtsinhalte mithilfe interaktiver Übungen differenziert vermitteln

Sie lernen, anregende und motivierende Übungsbausteine und Lernspiele externer Angebote, die unter einer Creative-Commons-Lizenz veröffentlicht wurden, zu verwenden, an die Lernenden auszuliefern und deren Nutzungsverhalten zu evaluieren.
Mit den Learning Apps (www.learningapps.org) stehen Ihnen neben der h5p-Redaktionsumgebung weitere intuitive und reichhaltige Umgebungen zur Gestaltung von interaktiven Lerninhalten zur Verfügung.

In unserer Fortbildung lernen wir eingangs die learningapps-Angebote kennen und erfahren, wie wir diese Materialien für differenzierte Lernzugänge an unseren Unterrichtsstoff nutzen können. Im weiteren Verlauf erkunden wir die redaktionellen Möglichkeiten, eigene Übungen auf der Basis vorhandener Vorlagen zu erstellen und zu überarbeiten. Hierbei wollen wir einen besonderen Fokus auf die Möglichkeiten differenzierter und gestufter Rückmeldungen in Abhängigkeiten von den durch die Lernenden jeweils vorgenommenen Interaktionen legen.

Außerdem wollen wir unser Augenmerk natürlich darauf richten, wie wir die Plattform learningapps.org möglichst datensparsam nutzen können, indem die Schülerinnen und Schüler am erstellten Material üben können, ohne größere Datenspuren zu hinterlassen, auf denen ihre Eingaben auf persönliche Daten zurückgeführt werden könnten.

Geschlossene interaktive Übungs- und Lernformate haben natürlich ihre Nachteile. Es gibt aber Möglichkeiten, auch Multiple-Choice- und andere ‘Klick’-Übungen so zu gestalten, dass sie zu einer vertieften Durchdringung des Unterrichtsstoffs führen. Wir wollen uns beispielsweise auch über die Möglichkeit unterhalten, die Learningapp-Arbeit mithilfe der Methode “Lernen durch Lehren” so zu organiseren, dass die Lernenden den Stoff didaktisch aufbereiten und eigene interaktive Übungen für ihre Mitschüler:innen erstellen können.

 Voraussetzung: keine

Ihre Referent:innen für diesen Workshop:

Roland Baumann (iBdB)